opambulanz-schmerztherapie

OP-Ambulanz Schmerzzentrum

4,87 von 5
aus 300 Bewertungen

Bewertung wird geladen…
msf-aktionsbutton-wir

BEHANDLUNG CHRONISCHER UND AKUTER SCHMERZZUSTÄNDE

Schmerztherapie in Hannover


Laut Statistiken leiden in Deutschland aktuell ungefähr 15 Millionen Menschen an chronischen Schmerzen. Die Ursache ist dabei meist in Rückenschmerzen, rheumatischen Erkrankungen oder in der Osteoporose zu sehen, durch die die Lebensqualität der Betroffenen erheblich beeinträchtigt wird. Wir vom OP-Ambulanz Schmerzzentrum in Hannover haben aus diesem Grund die Notwendigkeit einer professionellen Schmerztherapie erkannt, um Ihre Beschwerden nachhaltig lindern zu können. Dabei bilden wir mit unserer Einrichtung in der Kurt-Schumacher-Straße in Hannover eine Schwerpunktpraxis für die Behandlung von Menschen mit chronischen Schmerzzuständen. An diesem Standort betreut Sie Herr Dr. Holger Beine nach den neuesten Erkenntnissen in modernen und für chronisch schmerzkranke Patienten ausgestatteten Praxisräumen. In unseren ausgelagerten Praxisräumen in der Calenberger Esplanade findet die Behandlung und Betreuung durch Dr. Frederic Böttcher, teilweise in Zusammenarbeit mit den dort niedergelassenen Neurochirurgen statt.  Dadurch bieten wir Ihnen eine individuelle schmerzmedizinische Behandlung auf hohem medizinischen Niveau an.

Beine
Dr. Holger Beine
Spezielle Schmerztherapie
Manuelle Medizin
Palliativmedizin
Anästhesist, Rettungsmedizin
Boettcher
Dr. Frederic Böttcher
Spezielle Schmerztherapie
Anästhesist, Rettungsmedizin
Spezielle Intensivmedizin
Tauchmedizin

Auch im deutschen Grundgesetz ist verankert, dass jeder Mensch ein Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit hat, sodass Schmerzen jederzeit fachkundig behandelt werden sollten. Somit muss den betroffenen Personen eine fachgerechte Schmerztherapie offeriert werden, um zur Schmerzverbesserung beizutragen. In den folgenden Abschnitten möchten wir Sie über die Schmerztherapie im OP-Ambulanz Schmerzzentrum in Hannover informieren, sodass Sie die genaue Bedeutung dieser Behandlungsform kennenlernen.

Die Vorteile

  • große Expertise

  • fachliche Kompetenz

  • langjährige Erfahrung

  • breites Behandlungsspektrum

  • gute Vernetzung mit anderen Einrichtungen

Begriffsdefintion

Die Begriffsdefinition

Der Begriff Schmerztherapie umfasst sämtliche therapeutische Maßnahmen, die zu einer Linderung von Schmerzen beitragen. In diesem Zusammenhang ist auch oft von Schmerzmanagement die Rede, unter das verschiedene Maßnahmen fallen, die die Gestaltung einer effektiven Schmerztherapie gewährleisten. Des Weiteren ist hervorzuheben, dass dies im therapeutischen Ansatz der multimodalen Schmerztherapie genutzt wird, um die Beschwerden zu mildern. Hierbei werden neben der Schmerzmedizin auch die psychologischen und psychosomatischen Disziplinen bei der Behandlung berücksichtigt. Insgesamt werden bei der Schmerztherapie unterschiedliche Therapiemöglichkeiten zusammengetragen. Als Beispiele lassen sich die medikamentöse Schmerzbehandlung, die Infusionsbehandlung oder die Krankengymnastik mit einbeziehen. Dabei steht der Patient aus Hannover immer im Fokus der Therapie, sodass dessen Wohlbefinden nachhaltig verbessert werden kann.

Entwicklung

Gesellschaftliche Entwicklung

Schon seit Jahrhunderten streben wir danach, Behandlungsmöglichkeiten für die Schmerzlinderung zu erforschen. So wurde beispielsweise schon im alten Griechenland die Essenz der Weidenrinde genutzt, um Fieber zu senken. Durch die Entdeckung von Lachgas im Jahr 1772 konnten erste zahnmedizinische Eingriffe vorgenommen werden. während einige Jahre später auf die heilende Wirkung von Opium zurückgegriffen wurde. Die eigentliche Erkenntnis, dass chronische Schmerzen durch einen eigenen Krankheitswert gekennzeichnet sind und einer speziellen Behandlungsform bedürfen, kam erst Mitte des 20. Jahrhunderts. In der Bundesrepublik Deutschland existieren Schmerzzentren seit etwa 45 Jahren, die erste Schmerzklinik wurde an der Universität Mainz gegründet.
Heutzutage gibt es immer mehr Schmerzpatienten, weshalb sich die Schmerzzentren zunehmend auf die erhöhte Nachfrage einstellen und ihr Leistungsspektrum neu ausrichten. Aus diesem Grund wurde unsere Einrichtung, das OP-Ambulanz Schmerzzentrum in Hannover, auch zur Schwerpunktpraxis für die Behandlung von Patienten mit chronischen Schmerzzuständen. Dabei verfügen wir über moderne, zentral gelegene Räumlichkeiten in der Kurt-Schumacher-Straße, wo wir nach den neuesten medizinischen Erkenntnissen Ihre Beschwerden lindern möchten.

Therapie

Individuelle Therapie

Wie bereits erwähnt, werden unter der Schmerztherapie alle therapeutischen Maßnahmen zusammengefasst, die zur Linderung von Schmerzen beitragen. Mithilfe einer individuell angepassten Therapie (bestehend aus einer medikamentösen Einstellung, Maßnahmen der physikalischen Medizin, psychologischen und invasiven Verfahren) verfolgen wir im OP-Ambulanz Schmerzentrum Hannover die Intention, die Schmerzintensität zu senken und Ihre Alltags- und Arbeitsfähigkeit zu erhalten respektive wiederherzustellen. Das individuelle Konzept kann sich dabei aus mehreren Therapieverfahren zusammensetzen. Neben der ambulanten Behandlung von Schmerzzuständen besteht eine weitere Möglichkeit in der stationären Aufnahme und Therapie in der Sophien-Klinik Hannover unter dem Konzept der multimodalen Schmerztherapie. Dabei handelt es sich um einen individuellen Behandlungsplan, der eine Verbesserung der Versorgung und der Lebensqualität von Patienten mit chronischen Schmerzen ermöglicht.

Behandlungsschwerpunkte

Unsere Behandlungsschwerpunkte

Chronifizierung

Der Chronifizierung entgegentreten

Wir im OP-Ambulanz Schmerzzentrum in Hannover sind der Auffassung, dass die Schmerztherapie als geeignetes Instrumentarium angesehen werden kann, um Schmerzen zu verbessern. Jedoch gibt es z.T. auch Patienten aus Hannover, bei denen innerhalb der letzten Jahre verschiedenste Maßnahmen keine Verbesserung erzielen konnten. Daher beraten wir die zu behandelnden Personen zunächst immer detailliert und ausführlich, um im Anschluss mit der eigentlichen Untersuchung, Diagnose und Therapie beginnen zu können. Falls Sie weitere Fragen bezüglich der Chronifizierung von Schmerzen haben sollten, so können Sie uns jederzeit gerne im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover kontaktieren.

Schwierigkeiten

Potentielle Schwierigkeiten bei der Schmerztherapie

Eine häufige Schwierigkeit in der Behandlung von chronischen Schmerzen mit der Schmerztherapie liegt in dem Umgang mit den zu behandelnden Personen. Für uns im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover ist es von zentraler Bedeutung, über eine Chronifizierung aufzuklären, da in vielen Fällen keine vollständige Heilung des Patienten zu erwarten ist. Der Patient sollte also mit seiner Erkrankung konfrontiert, jedoch niemals frustriert werden, da eine Schmerztherapie z.T. auch mehrere Jahre dauern kann und das Mitwirken der zu behandelnden Person erfordert. Die Dauer der Therapie divergiert dabei je nach Schmerzzustand. Allgemein ist die Empfehlung auszusprechen, potentielle Beschwerden zeitnah im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover behandeln zu lassen, um eine Chronifizierung zu vermeiden.

Vor- oder Nachbehandlung

Gibt es im OP-Ambulanz Schmerzentrum Hannover eine Vor- oder Nachbehandlung?

Diese Frage kann verneint werden. Die Schmerztherapie ist ein kontinuierlicher Prozess mit schwankender Intensität. Zu Beginn nimmt die zu behandelnde Person allerdings üblicherweise mehr Leistungen in Anspruch (Krankengymnastik etc.), als es im Verlauf der Fall ist.

Beratungsleistung

Die Beratungsleistung im Schmerzzentrum

Die Beratung im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover erfolgt immer individuell in Abhängigkeit von Ursache und Dauer der vorhandenen Beschwerden. Dabei zeigen wir Ihnen Möglichkeiten auf, was wir für Sie tun können, aber auch, was Sie für sich selbst tun können. In diesem Zusammenhang empfehlen wir unseren Patienten aus Hannover beispielsweise, einen Ausgleichssport zu betreiben, sofern es die Erkrankung zulässt (Nordic Walking etc.). Außerdem spielt bei der Schmerztherapie auch das soziale Umfeld eine wichtige Rolle. Gerade wenn die zu behandelnde Person z.B. wieder regelmäßig am sozialen Leben teilnimmt (Besuch von Veranstaltungen etc.), lenkt sie sich vom eigentlichen Schmerzempfinden ab. Letztlich zielt eine Schmerztherapie immer darauf ab, sowohl medizinisch als auch durch den eigenen Antrieb des Patienten die Beschwerden nachhaltig zu verbessern.

Kosten

Anfallende Kosten

Alle medizinisch notwendigen Behandlungen im Rahmen der Schmerztherapie im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover werden durch die gesetzliche Krankenkasse übernommen. Ausgenommen ist beispielsweise das Entspannungstraining, was als Privatleistung zählt. Außerdem ist hervorzuheben, dass es keine längeren Wartezeiten oder einer Überweisung durch den Hausarzt bedarf bevor Sie unsere Einrichtung aufsuchen. Für Ihren ersten Besuch im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover empfehlen wir, die Krankenkassenkarte sowie mögliche Vorbefunde mitzubringen.

Entwicklung

Entwicklung der Schmerztherapie

In den letzten Jahren gab es auf dem Gebiet der Schmerztherapie stetig neue Erkenntnisse. Dabei konnte u.a. genauer eruiert werden, weshalb Schmerzen entstehen und wieso es zu einer Chronifizierung kommen kann. Gerade deshalb empfehlen wir vom OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover immer eine rechtzeitige und adäquate Behandlung der Schmerzen, um Ihr Wohlbefinden zu steigern. Auch Begleiterkrankungen wie z.B. Angstzustände oder Depressionen sollten bei der Schmerztherapie berücksichtigt werden. Auch für die Zukunft lässt sich vermuten, dass es auf diesem Gebiet neue Forschungsergebnisse geben wird. Verschiedene Untergruppen von Schmerzen können so schneller identifiziert und behandelt werden. Haben Sie weitere Fragen bezüglich der Schmerztherapie im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover? Kontaktieren Sie uns umgehend! Wir freuen uns auf Ihren Besuch.