Gürtelrose in Hannover

Viele Menschen aus Hannover leiden unter Gürtelrose, durch die es oftmals zu starken Schmerzen beispielsweise im Gesichts- oder Bauchbereich kommt. Oftmals beginnen die Beschwerden mit brennenden oder stechenden Schmerzen in einem Gebiet. Einige Tage später bilden sich in diesem Gebiet Bläschen. Wir im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover empfehlen in diesen Fällen, umgehend ärztliche Hilfe aufzusuchen, um die Symptome bedarfsgerecht behandeln zu können damit sie in der Folge nicht chronifizieren.

Die Gürtelrose, fachsprachlich Herpes Zoster genannt, wird durch Infektion mit dem Windpocken-Virus verursacht. In der gesamten Bundesrepublik Deutschland erkranken ungefähr 400.000 Menschen pro Jahr an Herpes Zoster, was aufgrund der Schmerzen oftmals mit einer deutlichen Einschränkung der Lebensqualität einhergeht. In den nun folgenden Abschnitten möchte das OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover Sie daher detailliert über die Eigenschaften dieser Krankheit aufklären, sodass Sie in der Lage sind, potentielle Beschwerden frühzeitig zu identifizieren und zeitnah eine Behandlung in die Wege leiten zu können.<

Definition

Wie eingangs beschrieben, ist die Ursache für die Gürtelrose die Infektion mit dem Windpocken-Virus. Die Windpocken (Varizellen) entstehen meist im Kindesalter, jedoch verschwindet der Erreger des Virus nicht vollends aus dem Körper. Die Viren ziehen sich in den Nervenwurzeln des Rückenmarks oder in den Hirnnerven an, ohne Symptome zu verursachen. Durch zunehmendes Alter und andere Umstände wie z.B. ein schwachen Immunsystem kann es zum Ausbruch der Erkrankung entlang der jeweiligen Nerven kommen. An den betroffenen Körperstellen entsteht ein gürtelähnlicher und stark schmerzender Ausschlag, von dem fast jede Region des Körpers betroffen sein kann.

Vorteile

Ihre Vorteile im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover

  • jahrelange Erfahrung bei der Behandlung von Gürtelrose
  • hohe Kompetenz
  • zeitnahe Terminvergabe
  • stetige Fortbildungen auf diesem Gebiet
  • gute Erreichbarkeit des Schmerzzentrums

Postzosterische Neuralgie

Postzosterische Neuralgie

Bei der Gürtelrose besteht gerade für ältere Menschen aus Hannover die Gefahr einer Chronifizierung, sodass in manchen Fällen die Schmerzen sogar über mehrere Jahre hinweg bestehen bleiben. In diesem Fall liegt eine postzoterische Neuralgie (PZN) vor, wodurch eine entsprechende Behandlung im OP-Amublanz Schmerzzentrum in Hannover deutlich erschwert wird. Nach einer Faustregel ist das Lebensalter der Patienten gleich dem prozentualen Risiko für Komplikationen infolge einer Gürtelrose. Aus diesem Grund ist es für Sie als ältere(r) Patient(in) aus Hannover daher zwingend, möglichst zeitnah unser Schmerzzentrum in der Kurt-Schumacher-Straße für eine entsprechende Therapie aufzusuchen.

Ansteckung

Potentielle Ansteckungsgefahr

Das Varizella-Zoster-Virus ist vor allem bei Windpocken (Varizellen) hoch ansteckend. Dabei sind nach statistischen Untersuchungen über 95 Prozent der erwachsenen Bevölkerung schon einmal von Windpocken betroffen gewesen und tragen somit den Erreger für die Gürtelrose in sich. Die Erkrankung der Windpocken wird per Tröpfcheninfektion verbreitet. Bei der Gürtelrose erfolgt eine Ansteckung durch den Inhalt der eingangs beschriebenen Bläschen, da diese eine Flüssigkeit mit dem Virus enthalten. Somit müssen Sie keine Angst vor der Erkrankung haben, sofern es zu keinem Körperkontakt mit einer infizierten Person kommt. In diesem Zusammenhang sind jedoch auch nur Menschen aus Hannover gefährdet, die noch nie Windpocken hatten und das Virus nicht sowieso schon in sich tragen.

Zusätzliche Informationen

Weitere Informationen bezüglich der Gürtelrose

Kostenabrechnung im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover

Alle Kosten, die im Rahmen der Behandlung einer Gürtelrose anfallen, werden durch die gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Sollten Sie weitere Fragen bezüglich der Kostenübernahme haben, können Sie uns jederzeit gerne im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover kontaktieren.

Die Beratungsleistung

Wir im OP-Ambulanz Schmerzzentrum in Hannover sind immer bestrebt, eine Chronifizierung zu vermeiden und Ihre Schmerzen und Beschwerden zu lindern. Dabei klären wir Sie individuell über die Ursachen der Erkrankung auf, sodass Sie danach wissen, wie wichtig eine zeitnahe Behandlung der Symptome ist. Im Anschluss erläutern wir Ihnen die verschiedenen Therapiemöglichkeiten, die im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover zum Einsatz kommen können.

Erfolgschancen

In der Regel kommt es nach der Behandlung in unserem Schmerzzentrum zu einer deutlichen Schmerzverbesserung, sodass Sie Ihren Alltag wieder unbeschwerter bestreiten können. Dabei ist für uns immer von höchster Priorität, Sie als Patient aus Hannover bestmöglich zu beraten und zu betreuen, um Ihre Beschwerden nachhaltig zu verbessern.

Entwicklung

Betrachtet man die Entwicklung bei der Behandlung von Gürtelrose, so ist festzustellen, dass die Wirksamkeit der Medikamente innerhalb der letzten zwanzig Jahre deutlich verbessert werden konnte. Für Sie aus Hannover ist es deutlich einfacher, die Schmerzmittel einzunehmen, was meist einen schnelleren Therapieerfolg als Konsequenz hat. Für die Zukunft lässt sich prognostizieren, dass die Bevölkerung immer besser über Gürtelrose aufgeklärt ist und dadurch auch immer zeitnaher eine Behandlung in Anspruch nimmt. Letztlich gilt es die Gürtelrose immer möglichst schnell zu erkennen, sodass zu anderen Fachärzten überwiesen werden kann. Wir vom OP-Ambulanz Schmerzzentrum in Hannover verfügen über jahrelange Erfahrung bei der Therapie von Gürtelrose, sodass wir uns freuen würden, Sie einmal persönlich in unseren Räumlichkeiten willkommen zu heißen.