Phantomschmerzen in Hannover

Insgesamt werden in Deutschland pro Jahr 60.000 Amputationen durchgeführt, von denen der maßgebliche Anteil auf Fußamputationen entfällt. Vor allem Diabetiker sind oftmals betroffen, sodass die Notwendigkeit einer individuellen Behandlung besteht. Aus diesem Grund sind wir im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover stets bestrebt, die spezifischen Ursachen herauszufinden, um Sie beispielsweise gezielt mit den entsprechenden Medikamenten behandeln zu können.

Viele Menschen nehmen an, dass Amputationen hauptsächlich infolge von Unfällen durchgeführt werden. Dem können wir vom OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover nur entgegnen, dass lediglich vier Prozent der operativen Eingriffe durch Unfälle notwendig werden. Vielmehr sind zunächst oftmals arterielle Durchblutungsstörungen dafür verantwortlich, dass Patienten über Beschwerden in den Gliedmaßen klagen. In den nun folgenden Abschnitten möchten wir vom OP-Ambulanz Schmerzzentrum Sie detailliert über die Phantomschmerzen aufklären.

Phantomschmerzen

Was sind Phantomschmerzen?

Der Begriff der Phantomschmerzen beschreibt eine Schmerzempfindung im Bereich einer amputierten Gliedmaße, bei der die Beschwerden so wahrgenommen werden, als wäre die jeweilige Extremität noch vorhanden. Dabei kann ein Phantomschmerz aber auch beispielsweise nach einer Zahnextraktion oder einer Exstirpation des Auges auftreten. Die betroffenen Personen klagen u.a. auch über Juckreiz, Kribbeln oder Wärmeempfindlichkeit in den amputierten Gliedmaßen. Allgemein lässt sich feststellen, dass Phantomschmerzen bei Patienten intermittierend auftreten, sodass die Stärke und Häufigkeit der Beschwerden oftmals über die Zeit abnehmen.

Stumpfschmerzen

Der Unterschied zwischen Phantomschmerzen und Stumpfschmerzen

Es ist hervorzuheben, dass Phantomschmerzen von Stumpfschmerzen abgegrenzt werden sollten. Der Stumpfschmerz kann im Gegensatz zu den genannten Beschwerden genau lokalisiert werden. Diese Form des Schmerzes tritt z.T. nach Anpassung einer Prothese auf, sodass die betroffene Person über einen stech- und krampfartigen Dauerschmerz klagt, der sich z.B. auf Komplikationen bei der Wundheilung zurückführen lässt. Weitere potenzielle Ursachen sind u.a. Druckstellen infolge einer Prothese. Daher ist es von essentieller Bedeutung, dass Ihr OP-Ambulanz Schmerzzentrum Sie detailliert untersucht, um schlussendlich eine genaue Diagnose stellen zu können.

Erkenntnisse

Anhaltender Schmerz

Ein hoher Anteil von Frauen und Männern ist nach einer Amputation von Phantomschmerzen betroffen. Nach bisherigen Erkenntnissen wird vermutet, dass das Gehirn dabei weiterhin Schmerzsignale von den Nerven erhält, die früher für die entsprechenden Körperteile zuständig waren. Insgesamt ist hervorzuheben, dass die Beschwerden nach den Erfahrungen im OP-Ambulanz Schmerzzentrum nachts in der Regel deutlich stärker sind als am Tag. Eine weitere wichtige Eigenschaft ist außerdem, dass die Phantomschmerzen dem Schmerz vor der Amputation ähneln. Die Ursache liegt nach Auffassung des OP-Ambulanz Schmerzzentrums Hannover im Schmerzgedächtnis, da bei jeder Entzündung elektrische Impulse durch bestimmte Schmerzrezeptoren an das Rückenmark der Patienten gesendet werden. Durch einen sogenannten Kreuzstich im Rahmen einer Spinalanästhesie können die Nerven betäubt werden, sodass die Überempfindlichkeit der zu behandelnden Person schlussendlich gesenkt wird.

Medikamente

Behandlung im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover

Medikamentöse Behandlung

Bei der Behandlung von dieser Schmerzform werden unterschiedliche Schmerztherapien genutzt, um die Beschwerden der Patienten zu lindern. Hierzu zählen beispielsweise Medikamente aus der Gruppe der Antiepileptika oder auch Psychopharmaka, die einen guten schmerzlindernden Effekt auf Nervenschmerzen haben. Teilweise werden auch andere Schmerzmittel wie z.B. Morphine oder artverwandte Medikamente eingesetzt.

Leistungen

Unsere Leistungen

Im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover bieten wir diverse Leistungen, um Ihre Phantomschmerzen individuell zu behandeln. Im ersten Schritt erfolgt eine Untersuchung in Verbindung mit einer Anamnese. Dabei ist es die Intention des Arztes, die Beschwerden des Patienten exakt nachvollziehen zu können. Des Weiteren möchten wir im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover während der Anamnese die Grundlage für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit schaffen. Auch geht es darum, soziale, psychische oder berufliche Hintergründe des Patienten zu erfragen. Insgesamt erfolgt die Anamnese im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover individuell und in Abhängigkeit zur Situation, in der sich der jeweilige Patient befindet. Im Anschluss an die Anamnese erfolgt die Beratung über verschiedene Therapieformen zur Behandlung Ihrer Phantomschmerzen. Dabei gehen wir auf die oben genannten Medikamente ein und klären Sie über Zusatzleistungen wie z.B. die Neuraltherapie oder Nervenblockaden auf.

Rechtzeitige Behandlung

Frühzeitige Behandlung im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover

Generell ist erwähnenswert, dass Patienten mit Phantomschmerzen möglichst zeitnah im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover behandelt werden sollten. Der Grund hierfür liegt darin, dass durch eine frühzeitige Therapie einer späteren Chronifizierung vorgebeugt werden kann.

Spektrum

Leistungsspektrum im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover:

Entwicklung

Weitere Informationen

Die Entwicklung

Auf dem Gebiet der Phantomschmerzen gab es nach der Auffassung vom OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover innerhalb der letzten Jahre tiefgreifende Veränderungen. Beispielsweise kam es zu einer Verbesserung der Operationsmethoden, um die jeweiligen Ursachen noch besser behandeln zu können. Des Weiteren ist ein deutlicher Anstieg bei psychologischen und psychotherapeutischen Verfahren zu beobachten. Für die Zukunft lässt sich prognostizieren, dass sich die Medikamente zur Behandlung von Phantomschmerzen möglicherweise noch weiter verbessern werden. Anderweitige Entwicklungen sind durch das OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover momentan jedoch schwer abzuschätzen.

Kosten

Entstehende Kosten bei der Behandlung von Phantomschmerzen

Die Kostenabrechnung bei Phantomschmerzen erfolgt hauptsächlich über die Krankenkasse. Dennoch ist hervorzuheben, dass Sie in unserem Schmerzzentrum in Hannover auch Zusatzleistungen in Anspruch nehmen können, die nicht von der Krankenkasse getragen werden – z.B. bei der Neuraltherapie.

Vorteile

Vorteile im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover

  • stetige Fortbildungen
  • kompetentes Personal
  • individuelle Beratung bei Phantomschmerzen im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover
  • zeitnahe Terminvergabe
  • umfassende Behandlung durch weitere Leistungen (z.B. Neuraltherapie)

Gegenmaßnahmen

Können Sie etwas gegen Phantomschmerzen tun?

Wichtig ist, dass Sie als Patient aus Hannover beim Auftreten von Phantomschmerzen diese möglichst frühzeitig behandeln lassen sollten. Neben den oben genannten medikamentösen Verfahren bestehen eine Reihe weiterer Möglichkeiten. So bietet beispielsweise die Verhaltenstherapie Möglichkeiten Belastungsstörungen zu therapieren. Die Verhaltenstherapie bezeichnet unterschiedliche Methoden im Fachgebiet der Psychotherapie und bietet oft die Option, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten, sodass der Patient in die Lage versetzt wird, seine psychischen Beschwerden selbst zu überwinden. Des Weiteren gibt es Therapieverfahren wie die Spiegeltherapie oder das Entspannungsverfahren. Wichtig ist es vor allem, dem Patienten eine Anleitung zu geben, was er selbst gegen die Phantomschmerzen tun kann. Hierfür erhalten Sie im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover ausreichend Informationen.

Weiterhin ist es während einer Operation empfehlenswert, auf Verfahren der Regionalanästhesie zurückzugreifen, um die Wahrscheinlichkeit von Phantomschmerzen infolge eines durchtrennten Nervs zu minimieren.

Das OP-Ambulanz Schmerzzentrum – Ihr Spezialist in Hannover

Ihr Team im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover verfügt über jahrelange Erfahrungen bei der Behandlung von Phantomschmerzen. Aus diesem Grund handeln wir stets mit der Intention, dass Sie als Patient aus Hannover Ihren Alltag schnell wieder möglichst schmerzarm bestreiten können. In diesem Zusammenhang bieten wir unterschiedliche Formen der Therapie sowie eine individuelle Beratung an. Sollten im Laufe der vorliegenden Abschnitte Fragen bezüglich dem Bereich der Phantomschmerzen aufgetaucht sein, so stehen wir Ihnen im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover im Rahmen unserer Öffnungszeiten jederzeit gern per Telefon zur Verfügung. Wir würden uns auf Ihren Besuch freuen!