Akupunktur

Akupunktur

Ein Teilgebiet der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ist die Stimulation der Lebenskraft (Qi) mittels Akupunktur. Die Akupunktur basiert auf der Lehre von Yin und Yang, sowie der Fünf-Elemente-Lehre und der Lehre von den Meridiane.

Der Qi-Fluss in den Meridianen des Körpers wird durch die Akupunktur harmonisiert und so die Gesundung bewirkt.

Dabei handelt es sich im Gegensatz zu unserer Schulmedizin um eine reine Erfahrungsmedizin mit einem reichhaltigen Erfahrungsschatz aus den letzten 3000 Jahren.

Hervorragend wirksam ist die Akupunktur in der Schmerzbehandlung, auch bei bereits länger bestehenden chronischen Schmerzerkrankungen. Im Rahmen der Schmerztherapie wird eine eine gründliche Aufnahme der Krankheitsvorgeschichte auch unter Gesichtspunkten der Chinesischen Medizin durchgeführt.

Anwendungsbereiche:

  • Kniebeschwerden
  • Schulterbeschwerden
  • Rücken- und HWS-Beschwerden
  • Muskel- und Sehnenbeschwerden
  • Migräne-Kopfschmerz
  • u.v.m.

Eine Akupunktursitzung dauert etwa 20 bis 30 Minuten. Während einer Sitzung werden in etwa 6-16 Punkte, jeweils aber so wenige Punkte wie möglich, gestochen.

Bei der Akupunktur handelt es sich um eine so genannte Individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) und wird mit 25 Euro berechnet.

Es sind ca. 10-15 Sitzungen in einem Behandlungszyklus erforderlich. Diese sollten 1-2x pro Woche erfolgen.