Neuraltherapie

Neuraltherapie in Hannover

In der heutigen Gesellschaft sind viele Menschen in Hannover durch die tägliche Belastung im Alltag zunehmend von Symptomen wie z.B. Muskelverhärtungen oder einer schmerzenden Wirbelsäule betroffen. Die Neuraltherapie im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover ist eine ganzheitliche Regulationstherapie, die das Ziel verfolgt, Fehlfunktionen des Organismus zu normalisieren. Aus diesem Grund verabreichen wir unseren Patienten gezielte Injektionen eines Betäubungsmittels, meist in erkrankte oder schmerzhafte Regionen, um eine verbesserte Durchblutung mit Schmerzausschaltung und Störfeldbeseitigung zu gewährleisten.

Allgemein ist es unsere Absicht, die krankmachende Wirkung auf entfernte Körperorgane oder Organsysteme mithilfe der Neuraltherapie zu stoppen. Dazu nutzen wir primär das örtliche Betäubungsmittel Procain, das bei Patienten eine schmerzstillende, entzündungshemmende und lymphabflussanregende Wirkung hat. In den nun folgenden Abschnitten möchten wir Sie detailliert über die Vorteile, Merkmale und Leistungen der Neuraltherapie im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover aufklären.

Geschichte

Die Geschichte

Der Ursprung der Neuraltherapie ist auf das Jahr 1925 zurückzuführen, als Ferdinand Huneke seiner von Migräne befallenen Schwester ein procainhaltiges Präparat versehentlich intravenös verabreichte. Es kam zu einer spontanen Besserung der Kopfschmerzsymptome. Dieses stellte eine Neuerung im medizinischen Bereich dar, weil zum damaligen Zeitpunkt noch davon ausgegangen wurde, dass es zu schwerwiegenden Nebenwirkungen kommen kann. Anders als erwartet konnte Huneke jedoch einen schlagartigen und bleibenden Heilungsprozess beobachten, sodass er mit seinem Bruder Walter weiterhin die Wirkung von Procain erforschte. Einige Jahre später behandelte Huneke unterschiedliche Gelenkbeschwerden, was die Definition unterschiedlicher „Störfelder“ zur Folge hatte. Bis heute wird das Wissen von Ferdinand Huneke genutzt, sodass auch wir im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover auf die bedarfsgerechte Behandlung mit Procain zurückgreifen.

Neuraltherapie

Was ist unter der Neuraltherapie zu verstehen?

Die Neuraltherapie ist ein Verfahren aus der Alternativmedizin, mit der vorwiegend funktionelle Störungen behandelt werden. Dabei werden aufgrund der Injektion von Lokalanästhetika zeitweise oder auf Dauer verschiedene Reizzustände aus der Peripherie unterbrochen. Im Allgemeinen beruht die Neuraltherapie nach Auffassung des OP-Ambulanz Schmerzzentrums Hannover auf der Vorstellung, dass das vegetative Nervensystem als Schaltstelle zwischen Leib und Seele funktioniert und in der Folge auch über die vegetativen Nervenbahnen Krankheitsprozesse beeinflusst werden können.

Infusion

Procain-Basen-Infusion (PBI) im Schmerzzentrum OP Ambulanz

Im Rahmen einer Neuraltherapie nutzen wir wie anfangs erwähnt eine Procain-Basen-Infusion, um Ihre persönlichen Beschwerden zu lindern. Dabei kombiniert das Schmerzzentrum OP Ambulanz in Hannover Procain mit einer Basenlösung (Bikarbonat), sodass der Schmerz effektiver behandelt werden kann. Die PBI wird tief im Zwischen- und Bindegewebe eingebracht und kann dort eine Drainage und Entsäuerung bewirken, die sonst mit keiner anderen Methode erreichbar ist. So konnten wir auf diesem Gebiet immer wieder Behandlungserfolge erzielen, obwohl oftmals „unheilbare“ Krankheiten vorlagen. Insgesamt ist hervorzuheben das eine Procain-Basen-Infusion ein bis zweimal pro Woche in steigender Konzentration verabreicht werden sollte, sodass beispielsweise eine Entgiftung oder Entschlackung bewirkt wird. Des Weiteren ist es uns im Schmerzzentrum OP Ambulanz in Hannover möglich, durch eine PBI Chronische Krankheiten wie z.B. Krebs oder die Multiple Sklerose zu behandeln, um schlussendlich Ihre Schmerzen zu lindern.

Vor- und Nachbehandlung

Die Vor- und Nachbehandlung

Im Vorfeld einer Neuraltherapie führt unser Team im Schmerzzentrum OP Ambulanz in Hannover eine Anamnese durch, sodass im zweiten Schritt ein Therapieplan erstellt werden kann. Dabei spielt bei der Anamnese der erste Kontakt zwischen Arzt und Patient eine entscheidende Rolle, sodass sich beide Parteien kennenlernen können. Der Arzt aus Ihrem Schmerzzentrum OP Ambulanz in Hannover stellt den zu behandelnden Personen Fragen bezüglich aktueller Beschwerden, um im Anschluss eine Diagnose treffen zu können. Das Wort Anamnese ist dabei auf die griechische Sprache zurückzuführen und kann mit dem „Erinnern an wesentliche Informationen“ übersetzt werden. Des Weiteren gilt es den Patienten über die Vorteile und Risiken der Neuraltherapie detailliert aufzuklären, ähnlich wie es bei einer Narkose der Fall ist. Eine Nachbehandlung im herkömmlichen Sinne gibt es im Schmerzzentrum OP Ambulanz nicht, wobei eine Erfolgskontrolle im Anschluss an eine Neuraltherapie durchgeführt wird. Der Facharzt kontrolliert hierbei ob sich die unterschiedlichen Beschwerden bzw. Symptome verbessert haben.

Komplikationen

Mögliche Komplikationen bei der Neuraltherapie

Bei der Behandlung kann es zu verschiedenen Komplikationen kommen – das ist jedoch nur äußerst selten der Fall. Hierzu zählen beispielsweise allergische Reaktionen, kleinere Verletzungen durch die Injektionsnadel, Infektionen infolge des Einstichs oder die funktionelle verstärkte Medikamentenwirkung durch Angst oder Stress. Des Weiteren besteht die Gefahr, dass der Patient aus Hannover nach einer Behandlung über Übelkeit, Kreislaufbeschwerden oder Unwohlsein klagt. Diese Nebenwirkungen sind oftmals von zeitlich kurzer Dauer und stellen eine Reaktion des Körpers dar. Wir im OP-Ambulanz Schmerzzentrum sind stets darauf bedacht, diese Risiken weitestgehend zu minimieren, sodass Sie unsere Einrichtung entspannt für eine Neuraltherapie aufsuchen können. Dabei handeln wir stets nach dem Leitbild, unsere zu behandelnden Personen nach den neuesten medizinischen Kenntnissen und mit modernster Technologie zu versorgen. Die Basis der Zusammenarbeit bilden in diesem Zusammenhang vor allem Sicherheit, Vertrauen, Angstfreiheit und Zufriedenheit. Wir im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover möchten uns an Ihren Bedürfnissen orientieren, sodass Sie die Neuraltherapie mit ruhigem Gewissen wahrnehmen können.

Sekundenphänomen

Das Sekundenphänomen

Unter dem Sekundenphänomen verstehen wir im Schmerzzentrum OP Ambulanz in Hannover einen Zustand, bei welchem in den ersten Sekunden nach der jeweiligen Injektion, die Schmerzen oder Beschwerden meist komplett verschwinden. Für die behandelnden Ärzte ist es ein Indiz dafür, dass das richtige Störfeld durch das Lokalanästhetikums angesprochen wurde.

Kostenabrechnung

Die Kostenabrechnung im Schmerzzentrum OP Ambulanz in Hannover

Die Neuraltherapie ist eine Leistung, welche z.T. nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen wird, da diese Behandlung der Alternativmedizin zuzuordnen ist und somit kein wissenschaftlich bewiesenes Verfahren ist. Dennoch ist hervorzuheben, dass die Beratungsleistung durch das Schmerzzentrum OP Ambulanz Hannover im Vorfeld und im Nachhinein durch die Krankenkasse übernommen wird, da die zu behandelnden Personen über Ihr Beschwerdebild und potenzielle Therapiemöglichkeiten aufgeklärt werden müssen. Lediglich die Procain-Basen-Infusion im Rahmen der Neuraltherapie muss durch den Patienten selbst getragen werden.

Schwierigkeiten

Mögliche Schwierigkeiten für einen behandelnden Arzt

Die größte Schwierigkeit für einen behandelnden Arzt im Schmerzzentrum OP Ambulanz in Hannover liegt darin, die jeweilige Störung des Patienten zu lokalisieren. So besteht beispielsweise auch die Möglichkeit, dass eine Narbe welche bereits seit Jahren vorhanden ist, einen aktuellen Bandscheibenschmerz deutlich verstärken kann. Des Weiteren sollte ein Arzt über eine ruhige Hand verfügen, wenn einzelne Körperregionen unterspritzt werden. Abschließend ist hervorzuheben, dass wir im Schmerzzentrum OP Ambulanz in Hannover über diese Eigenschaft verfügen, sodass wir Ihre Beschwerden gezielt behandeln können.

Vorteile

Ihre Vorteile im Schmerzzentrum OP Ambulanz Hannover:

  • Kompetentes Personal im Schmerzzentrum OP Ambulanz
  • Kontinuierliche Fortbildungen
  • Individuelle Beratung für unsere Patienten aus Hannover
  • Umfassende Behandlung durch die Procain-Basen-Infusion

Werdegang

Der Werdegang der Neuraltherapie

In den letzten Jahrzehnten haben sich die Erfahrungswerte in dem Bereich der Neuraltherapie deutlich verbessert. Es gibt neue Erkenntnisse, wie die individuellen Ursachen für Beschwerden behandelt werden sollten. Für die Zukunft lässt sich nur sehr schwer prognostizieren, wohin sich die Neuraltherapie entwickeln wird. Dennoch sind wir im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover der Auffassung, dass diese Behandlungsmethode eine gute Möglichkeit bietet, Ihre Schmerzen und Beschwerden zu behandeln.

Ihr Schmerzzentrum

Schmerzzentrum OP Ambulanz – Ihr Spezialist für die Neuraltherapie

Unser Team im OP-Ambulanz Schmerzzentrum Hannover verfügt über jahrelange Erfahrung auf dem Gebiet der Neuraltherapie und handelt nach dem Ziel, dass unsere Patienten aus Hannover schnell wieder möglichst schmerzfrei durchs Leben gehen können. Vor allem in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz ist diese Therapieform sehr verbreitet, sodass wir die Notwendigkeit erkannt haben, die Neuraltherapie auch hier in Hannover anzubieten und uns auf diesem Gebiet kontinuierlich fortzubilden. Sollten Sie ebenfalls von Schmerzen oder Beschwerden betroffen sein, die Sie mit Hilfe der Neuraltherapie behandeln möchten, dann kontaktieren Sie Ihr kompetentes OP-Ambulanz Schmerzzentrum in Hannover. Wir würden es begrüßen, Sie einmal persönlich willkommen zu heißen.