Unbenannt

Schmerzzentrum OP-Ambulanz

4,88 von 5
aus 199 Bewertungen

Bewertung wird geladen…
msf-aktionsbutton-wir

ÜBER 20 JAHRE ERFAHRUNG IM AMBULANTEN OPERIEREN

OP-Ambulanz Schmerzzentrum

Seit mehr als zwei Jahrzehnten steht Ihnen das OP-Ambulanz Schmerzzentrum in Hannover als kompetenter Ansprechpartner für die Schmerzbehandlung zur Verfügung. Dabei sind wir nach der DIN ISO zertifiziert, sodass sich unsere Einrichtung seit 2013 auch als Schwerpunktpraxis für die Behandlung von Patienten mit chronischen Schmerzzuständen etablieren konnte. Wir bieten Ihnen jederzeit ein breites Leistungsspektrum, sodass Sie als Patient jeden Alters unser Schmerzzentrum aufsuchen können. In diesem Zusammenhang behandeln wir Sie stets nach neuen technischen Erkenntnissen und gehen individuell auf Ihre Bedürfnisse ein. Unser kompetentes Team würde es begrüßen, Sie bald einmal persönlich in unserem Schmerzzentrum willkommen zu heißen, um Ihnen potenzielle Behandlungsmöglichkeiten aufzeigen zu können.

Ambulant statt stationär – Operationen mit höchster Sicherheit

Die ambulante Operation hat viele Vorteile: Wer sich ambulant operieren lässt, verbringt schon die erste Nacht im eigenen Bett anstatt im Krankenhaus. Die gewohnte Umgebung mit vertrauten Menschen ist für den Patienten das ideale Umfeld für eine schnelle Genesung. Desweiteren ist die Gefahr, sich mit Krankenhauskeimen zu infizieren, deutlich geringer als beim stationären Aufenthalt.

Immer mehr Operationen sind heute ambulant möglich. Nahezu alle diese Eingriffe – von der Augenoperation bis zur Zahnentfernung – können Sie bei uns von unseren Operateuren durchführen lassen. Zusätzlich zur fachärztlichen Kompetenz und der Erfahrung von 10.000 Operationen jährlich bietet Ihnen unser zertifiziertes Qualitätsmanagement die größtmögliche Sicherheit.

Durch unsere vertragsärztliche Tätigkeit in der Sophien-Klinik haben wir auch das umfassende Spektrum einer klinischen Versorgung in unserem Portfolio. Dieses umfasst insbesondere die Regionalanästhesieverfahren mit Schmerzkatheter, intermediäre Care-Versorgung und die Ausweitung der anästhesiologischen und medikamentösen Verfahren, die nicht Teil der ambulanten Versorgung sein können.

Schmerztherapie im Schmerzzentrum Kurt-Schumacher-Straße-Hannover

Der Behandlungsumfang der speziellen Schmerztherapie umfasst das gesamte Spektrum der Schmerzerkrankungen. So werden z. B. neben chronischen Rücken- oder Gelenkschmerzen auch akute Schmerzen, hervorgerufen durch eine Gürtelrose oder einen Morbus Sudeck, therapiert. Dabei kommen von medikamentösen über Entspannungsverfahren, bis hin zu infiltrativen Behandlungen zur Anwendung. Diese werden in den speziell ausgerüsteten Praxisräumen durchgeführt.
In einem Erstgespräch wird ein individueller Behandlungsplan erstellt, der auf die jeweiligen Beschwerden abgestimmt ist. Erforderlich ist häufig eine Kombination verschiedener Methoden, um die Schmerzen zu lindern.

Stellenangebote

Bauarbeiten in der Kurt-Schumacher-Str

Ab Montag, 4. April wird auf der Kurt-Schumacher-Straße wird bis zum Sommer zwischen Kanalstraße und Lister Meile eine Einbahnstraßenregelung eingeführt. Die üstra-Buslinien 128 und 134 sowie die regiobus-Sprinterlinien 300, 500 und 700 werden umgeleitet.

Die üstra-Buslinien 128 und 134 fahren ab der Haltestelle „Celler Straße“ über die Haltestelle „Hauptbahnhof/ZOB“ der Linie 121 auf der Lister Meile zur Haltestelle „Hauptbahnhof“ und umgekehrt.

Die Haltestelle „Steintor“ entfällt. Eine Ersatzhaltestelle ist in der Hamburger Allee hinter der Einmündung Rundestraße.

Die Fahrten der Linie 134, die an der Haltestelle „Hauptbahnhof/ZOB“ beginnen, fahren von der Haltestelle der Linien 300, 500 und 700 direkt am Zentralen Omnibusbahnhof ab.